Was kann man gegen rücksichtslose Hundehalter tun - Stinkel & Jazz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Was kann man gegen rücksichtslose Hundehalter tun

Zum einen gelten für Hundehalter folgende Regeln: Zwar ist durch das Berliner Hundegesetz vom 29. September 2004 (GVBl. S. 424) eine generelle Leinenpflicht für Hunde nicht vorgeschrieben. In öffentlichen Grünanlagen und Wäldern dürfen Hunde jedoch nicht frei herumlaufen, sondern müssen an einer Leine geführt werden, die höchstens zwei Meter lang sein darf.

An viele Orte dürfen Hunde künftig nur noch mitgenommen werden, wenn sie an einer höchstens 1 Meter langen Leine geführt werden. Dies gilt beispielsweise auch für Treppenhäuser, sowie sonstige der Hausgemeinschaft zugängliche Räume und auf Zuwegen von Wohnhäusern.

In jedem Fall garantiert ungehindert ausleben dürfen Hunde ihren Bewegungsdrang nur noch in ausgewiesenen Hundeauslaufgebieten.

Verstöße hiergegen stellen eine bußgeldbewehrte Ordnungswidrigkeit dar und können bei der zuständigen Behörde (Bezirksamt / Ordnungsamt) angezeigt werden. Darüber hinaus kann im Verhalten der rücksichtslosen Hundehalter auch eine mietvertragliche Pflichtverletzung liegen.

Der Rat: Informieren Sie den Vermieter über unliebsame Vorkommnisse! Kommt es jedoch zu erheblichen Beeinträch gungen der Interessen des Vermieters oder der übrigen Mieter, kann der Vermieter auch seine Zus mmung zur Tierhaltung wiederrufen.
 
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü